Sicherheit

Ja, auch das leidige Thema Sicherheit sollte man mal angesprochen haben. Das Schießen mit einer Steinschleuder ist sicherlich nicht so gefährlich wie Basejumpen oder Höhlentauchen, und einen Vollschutzanzug braucht es auch nicht, aber ein paar einfache Regeln sollte man schon einhalten.

Schutzbrille

Es ist medizinisch mittlerweile offiziell belegt: “Augen wachsen nicht nach”! Und auch wenn die meisten Schützen nur ein Auge aktiv nutzen, so sind doch beide äußerst schützenswert. Daher ist eine Schutzbrille Pflicht. Es gibt hunderte verschiedene Modelle. Auch günstige Schutzbrillen erfüllen in der Regel ihre Pflicht. Wer nicht aussehen möchte wie ein Schüler im Chemieunterricht der 70iger Jahre, kann für ein paar Euro mehr durchaus schöne Modelle erweben, die man auch im Alltag tragen kann. Ich empfehle hier zwei Modelle die ich selber besitze. Mit denen bin ich super zufrieden, und kann sie somit uneingeschränkt weiter empfehlen. Für den Wald und weniger sonnige Tage nutze ich die SwissEye Lancer mit gelben Gläsern. Das Modell erhöht den Kontrast sehr gut, und Brillen dieser Art werden auch von Sportschützen allgemein gerne getragen. Da dieses Modell mir so gut gefallen hat, habe ich für sonnige Tage noch das Modell SwissEye Lancer mit dunklen Gläsern. Diese Brille eignet sich auch wunderbar als Sonnenbrille. Beide gibt es schon für knapp 20€, und es handelt sich zumindest preislich um Einsteigermodelle der Marke SwissEye.

Warum braucht man eine Schutzbrille?

  • RTS (Return To Sender) – ein ziemlich seltenes Phänomen, aber es kann passieren. Genaue Erklärung findet ihr unter den Abkürzungen.
  • Abpraller – Wenn eine Stahlkugel auf ein festes Objekt geschossen wird neigt sie dazu mit fast gleicher Geschwindigkeit wieder zurückzukommen. Je nach Winkel eben auch direkt zu Euch.
  • Sollte ein Latexband oder auch eine Tube bei vollem Auszug mal an der Gabel abreißen kommt das Band, bzw. die Tube von der Gabel in Richtung eures Ankerpunkts geflitscht. Das kann dann im wahrsten Sinne des Wortes ins Auge gehen.

Andere und sich selbst schützen

Um diesen schönen Sport nicht in Verruf zu bringen sollte man mit Respekt und Verantwortung schießen. Das schließt auch den verantwortungsvollen Umgang mit seinen Mitmenschen ein.

  • Wenn ihr also draußen ein paar Dosen zerstören wollt, stellt unbedingt sicher, dass hinter den Dosen keine Menschen, Tiere oder Sachwerte verletzt/zerstört werden können. Eine Gartenhecke reicht nicht aus um Kugeln aufzuhalten. Menschen, Tiere oder z.B. geparkte Autos werden es euch danken, wenn ihr Maßnahmen ergreift um Kugeln richtig zu stoppen.
  • Sucht euch ein offenes Gelände, oder eine Stelle im Wald, wo ihr sicher sein könnt, dass niemand in die Schussbahn gerät.
  • Es ist auch nicht zu empfehlen eine Dose, oder Zielscheibe an einer Mauer aufzuhängen. Mit ziemlicher Sicherheit kommen da alle Kugeln in eure Richtung zurück.
  • Zuhause, egal ob Indoor oder Outdoor, sollte man auf eine Catchbox zurückgreifen. In so einer Catchbox kann man nicht nur wunderbar Ziele aller Art aufhängen, sondern man kann auch die verschossenen Kugeln einfach wieder einsammeln und wiederverwenden.

Weiter zur Unterkategorie “Kinder und Zwillen”

Kommentar hinterlassen